Emissionsfrei in Amsterdam einlaufen: Die Sendo Liner machen es ab 2020 möglich

Nachricht
20-11-2019
Sendo Liners

Ist der Port of Amsterdam in Sicht? Dann wird der Dieselmotor aus- und der Elektromotor eingeschaltet. Diese Vereinbarung wurde mit Sendo Shipping getroffen. Ab 2020 laufen zwei ihrer Sendo Liner emissionsfrei in den Amsterdamer Hafen ein. Der Port of Amsterdam ist mit einem Darlehen an den neuen Frachtern beteiligt. Die Sendo Liner sind innovative Hybrid-Containerschiffe mit viel geringeren Emissionen, einem viel niedrigeren Kraftstoffverbrauch und mehr Ladekapazität. Sie überzeugen durch satte 8 % mehr Containerkapazität. Dies entspricht genau einer zusätzlichen Containerlänge.

Mit den Sendo Linern möchte der Port of Amsterdam aktiv zu einer umweltfreundlicheren Zukunft der Schifffahrt beitragen. Ein konkreter Schritt in diese Richtung ist die Förderung von Wasserfahrzeugen mit Hybridantrieb. Beim Bau der Sendo Liner wurden auch zukunftsträchtige Antriebsentwicklungen berücksichtigt. Es handelt sich um einen modularen Entwurf. So sind nötige Anpassungen leicht und schnell umsetzbar. Der Dieselantrieb kann beispielsweise durch einen kompletten Elektro- oder Wasserstoff-Antrieb ersetzt werden.

Die Sendo Liner werden derzeit in Werkendam fertiggestellt. Anfang 2020 kommen sie zum Einsatz. Dann liegt der Kraftstoffverbrauch pro beförderten Container um 32 % und der CO2-Ausstoß um 40 % niedriger als heute. 

Die Sendo Liner fahren im Liniendienst auf der Strecke Amsterdam-Rotterdam. Der Port of Amsterdam möchte demonstrieren, dass Nachhaltigkeit nicht nur notwendig, sondern auch kostensenkend ist. Für die Schiffsschrauben spielt es keine Rolle, ob der Antrieb elektrisch oder mit Diesel erfolgt. Für unser Klima sehr wohl!