Einfahrverbot

Für die folgenden Hafenbecken gilt ein Einfahrverbot: Mercuriushaven, Coenhaven, Jan van Ribeeckhaven, Westhaven, Amerikahaven, Afrikahaven.

Keine Genehmigung erforderlich

In den unten genannten Fällen ist keine Genehmigung erforderlich:

  • Beladen, Entladen oder Warten auf einem Liegeplatz
  • Bunkerschiffe, dienstleistende Schiffe, Baggerschiffe und Arbeitsschiffe, die an der Hafeninfrastruktur arbeiten.
  • Schleppboote und Schiffe der Festmacher, sofern diese einem ankommenden oder abfahrenden Schiff assistieren.
  • Ein Schiff, das im Dienst einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft steht oder im Auftrag einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft Arbeiten ausführt.
  • Ein seegängiges Passagierschiff oder ein Flusskreuzfahrtschiff, das sich direkt und ohne Unterbrechung zu einem dafür vorgesehenen Liegeplatz begibt.
  • Ein Vergnügungsschiff oder Segelschiff, das sich direkt und ohne Unterbrechung zu einem im Hafenbecken gelegenen Yachthafen, einer Schiffswerft oder auf einen an ein Hafenbecken anschließenden, für diese Fahrzeuge offenen Fahrweg oder einen für diese Fahrzeuge bestimmten Liegeplatz begibt.
Genehmigung erforderlich

In allen anderen Fällen ist eine Genehmigung erforderlich. Eine Genehmigung beantragen Sie mit diesem Formular.

Einfahrverbot

So gehen Sie für einen Antrag vor

1. Senden Sie das Formular mindestens 72 Stunden im Voraus. (Funktioniert dies nicht mehr?)

Wenn Sie sich unter +31 (0) 20 5234 600, Auswahl 1 und 3, mit uns in Verbindung setzen, schauen wir gerne gemeinsam nach bestehenden Möglichkeiten.

2. Wir werden Ihren Antrag so schnell wie möglich bearbeiten.

Benötigen Sie Hilfe?

Division Hafenmeister - PortOffice

Rufen Sie uns an unter +31 (0) 20 5234 600 Auswahl 2

Jeden Tag rund um die Uhr erreichbar.

Mailen Sie uns portoffice@portofamsterdam.com